Hörverlust in Zahlen

Eine einmal vorhandene Hörschädigung führt zwangsläufig zu einem Hörverlust, der nicht mehr rückgängig gemacht werden kann. Die häufige Folge: soziale Ausgrenzung. Damit wieder aktiv am Leben teilgenommen werden kann, wird die Versorgung über Hörgeräte notwendig. Deshalb sollten hörschädigende Faktoren dauerhaft vermieden werden. Vielen Menschen ist nicht bewusst, dass Sie in Ihrem Beruf schädlichen Lärmquellen ausgesetzt sind, die ihr Hörvermögen belasten.

Lärm im Beruf

In der folgenden Tabelle erfahren Sie, wie hoch der Lärmpegel bei verschiedenen Berufsgruppen ausfällt. Beim leisesten Verdacht einer Schwerhörigkeit sollten Sie umgehend einen Hals-Nasen-Ohren-Arzt oder eine Hörgeräte-Akustiker aufsuchen und Ihre Hörleistung überprüfen lassen.

Schalldruckpegel in dB
Lärmquelle
betroffen Berufe
150
Gewehrschuss
Berufssoldat
140Turbinengeräuschen beim Flugzeug
Flughafenpersonal
130
Formel-1-Fahrgeräusche (Cockpit)
Formel-1-Pilot
120
nahes Flugzeug
Flugbegleiter
115
Rockkonzert
Musiker
110
Kettensägengeräusch
Holzfäller
105
Maschinengeräusch in Fabrik
Fabrikarbeiter
100
Discomusik
DJ
95
Orchestermusik
Pianist
90
Fahrgeräusch von LKWs
Kraftwagenfahrer
85
unruhiges Klassenzimmer
Lehrer
80
Schreien von Kleinkindern
Hebammen
70
Staubsauger in 1 m Entfernung
Reinigungskraft
60
Normale Sprache in 1 m Abstand
Bürofachkraft
50
Unterhaltung in Zimmerlautstärke
Psychologe
40
Ruhige Bücherei, allgemein
Bibliothekar
0
------

Berufsrisiko Schwerhörigkeit

Es gibt Berufe, in denen die Gefahr einen Hörverlust zu bekommen größer ist und andere, in denen das Risiko eher klein ausfällt. Maßgeblich entscheidend hierbei ist die Art des Berufs, dabei vor allem das Arbeitsumfeld und mögliche Lärmfaktoren. Ist mit plötzlich auftretenden Knallgeräuschen zu rechnen wie bei einem Jäger? Handelt es sich mehr um einen konstanten Lärmpegel wie bei einem Fabrikarbeiter? Oder tritt der Lärm eher unregelmäßig auf, beispielsweise bei einer Kindergärtnerin? Sobald absehbar ist, dass das Gehör über einen längeren Zeitraum mit Lärm konfrontiert ist, sollte ein Gehörschutz verwendet werden, um einer Schwerhörigkeit zu entgehen.

Habe ich einen Hörverlust? Und wenn ja, was für einen?

Viele Menschen wollen sich nicht eingestehen, dass Sie schlecht hören. Dabei führt gerade dieses Verhalten häufig dazu, dass sich der Hörverlust sogar noch verstärkt. Das Gehirn verliert seine Unterscheidungsleistung und bestimmte Töne bis zu ganzen Worten werden nicht mehr richtig verstanden. Abhilfe schafft hierbei nur der frühzeitige und am besten vorsorgliche Gang zum Hals-Nasen-Ohren-Arzt oder Hörgeräteakustiker. Dort erhalten Sie die Hilfe, die Sie benötigen, um endlich wieder gut hören zu können. Liegt bei Ihnen ein Hörverlust vor, so kann Ihnen mit einem dezenten Hörgerät geholfen werden, das Ihnen die volle Welt der Töne und Geräusche zurückgibt.


Bewerten Sie diese Seite
[Gesamt: 22    Durchschnitt: 4.8/5]
Hörverlust in Zahlen - Verfasst von admin
Durchschnittsbewertung: 4.8/5 - 22 Besucherbewertungen