Gebrauchte Hörgeräte

Viele Produkte sind aus zweiter Hand erhältlich. Gebrauchte Hörgeräte werden häufig von Händlern oder Privatpersonen angeboten. Macht es Sinn ein gebrauchtes Hörgerät zu erwerben, weil dieses eventuell günstiger ist? Oder ist es ratsam, ein neues Hörgerät zu kaufen und somit von Beginn an individuelle Einstellungen vorzunehmen und die Gewährleistung zu erhalten?

Doch lieber neu? Sind gebrauchte Hörgeräte sinnvoll?

Ein gebrauchtes Hörgerät wurde bereits von einem Schwerhörigen getragen. Lässt man die hygienischen Ansprüche außer Acht, so stellt sich die Frage, ob es sinnvoll ist, Geld zu sparen und ein bereits getragenes Exemplar zu erwerben. Hörgeräte unterliegen wie andere technische Geräte auch, einer korrodierenden Abnutzung. Aus diesem Grund bezahlen Krankenkassen alle fünf Jahre ein neues Gerät. Nach einem Zeitraum von fünf Jahren werden technische Geräte und auch Hörhilfen störanfälliger und zeigen kleine Fehler. Wurde das Hörgerät bei einem autorisierten Händler neu gekauft, so unterliegt dieser der Gewährleistungspflicht und übernimmt unter Umständen auch Reparaturen, die über die gesetzliche Gewährleistung hinausgehen. Ältere und gebrauchte Hörgeräte hingegen unterliegen keiner Gewährleistungspflicht und anfallende Reparaturen werden mit den üblichen Stundensätzen des Hörgeräteakustikers berechnet. Schon aus diesem Grund ist es wenig sinnvoll, ein gebrauchtes Gerät zu kaufen.

Weiter wird jedes Modell individuell eingestellt und justiert. Diese Einstellungen bestehen bei dem gebrauchten Gerät bereits und müssten zunächst entfernt werden, um dann neue Einstellungen vorzunehmen. Beim Kauf einer neuen Hörhilfe sind Einstellungen im Festpreis enthalten. Bei gebrauchten Geräten hingegen müssen diese Sonderleistungen extra bezahlt werden. Schnell wird so aus einem vermeintlich günstigen Gerät ein sehr teures. Darüber hinaus unterliegt das Gerät einem gewissen Verschleiß. Dabei besteht immer eine Unsicherheit, wie lange das gebrauchte Hörgerät überhaupt funktionstüchtig sein wird. Einzelne Bauteile werden durch den Schweiß, den Gebrauch und die Feuchtigkeit in Mitleidenschaft gezogen. Hörgeräte werden den anatomischen Anforderungen des Ohres angepasst. Eine Umstellung würde eine neue Otoplastik (Formpassstück) erfordern, die kostenintensiv werden kann.

Jetzt unverbindlichen Termin beim Akustiker sichern ➨ 


Gebrauchte Hörgeräte

Gebrauchte Hörgeräte lohnen häufig nicht, da sie individuell an ein fremdes Gehör angepasst wurden.


Gebrauchte Hörgeräte: Händler und Privatverkäufer

Mittlerweile bieten viele Privatpersonen ihre gebrauchten Hörgeräte an. Zu bedenken ist bei diesen Angeboten, dass man zwar anhand der Quittung das Kaufdatum und den ehemaligen Preis erfahren kann, aber nicht wirklich festzustellen ist, ob das jeweilige Modell Fehler in der Elektronik aufweist. Im schlimmsten Fall ist das Gerät nach kurzer Zeit defekt und man hat Geld vergeudet. 

Auch Händler bieten gebrauchte Hörgeräte an. Diese Geräte unterliegen der gesetzlichen Gewährleistungspflicht, die allerdings bei gebrauchten Produkten auf ein Jahr reduziert ist. Die Technik entwickelt sich gerade im Hörgerätsegment ständig und schnell weiter. So kann ein gebrauchtes Gerät bereits überholt sein und den neusten Anforderungen nicht entsprechen. Generell stellen gebrauchte Hörgeräte keine Alternative zu einem neuen Exemplar dar.


Gebrauchte Hörgeäte

Neue Hörgeräte werden optimal auf Ihr Gehör eingestellt. Da können gebrauchte Hörhilfen nicht mithalten.


Zuverlässigkeit: Neu bleibt treu

Ein Hörgerät zählt zu den individuellsten Geräten. Alle Einstellungen werden personalisiert und auf den jeweiligen Benutzer abgestimmt. Neben der erforderlichen Technik ist jedes Hörgerät anders eingestellt. Bei einem neuen Gerät kann sich der Käufer sicher sein, dass alle Justierungen individuell vorgenommen werden. Nur durch diese Möglichkeiten können Hörgeräte ihre Funktion ordnungsgemäß erfüllen. Hinzu kommt die praktische Gewährleistungspflicht des Herstellers. Auch wird die persönliche Einstellung bei dem Akustiker nicht berechnet, denn dieser Service ist in dem Festbetrag enthalten. Bedenkt man, dass es preiswerte Basismodelle gibt, die alle nötigen Anforderungen und Features erfüllen, so ist es wenig sinnvoll, auf ein bereits gebrauchtes Gerät zurückzugreifen.

Bei Hörgeräten ist dieser Geiz kontraproduktiv und kann am Ende sehr teuer werden. Jedes Ohr ist anders und sehr individuell. Statt ein altes Ohrpassstück zu ersetzen, ergibt es mehr Sinn, direkt ein neues Gerät zu kaufen. Technische Geräte unterliegen einem hohen Preisverfall. Ähnlich wie bei einem Computer kann die Technik von heute morgen bereits als veraltet gelten. Ebenso verhält es sich bei Hörgeräten. Die Krankenkasse bezahlen alle fünf Jahre neue Hörhilfen. Diese Regelung hat ihren Grund: Abnutzungen, Störungen und kleine Fehler sind nach einer gewissen Zeit normal. Wer ein gebrauchtes Hörgerät erwirbt, muss fast schon damit rechnen, kleine Abstriche in Kauf zu nehmen. Es ist sinnvoll, immer ein neues Gerät zu kaufen, das seitens eines Hörgeräteakustikers eingestellt werden kann. Dieser berät ausführlich und nimmt die nötigen Anpassungen vor Ort vor.


Gebrauchte Hörgeräte

Gebrauchte Hörgeräte instandzusetzen kann teuer werden – Fürs Sparschwein bleibt da nix!


Von gebrauchten Exemplaren ist auch unter hygienischen Bedingungen abzusehen. Vergleicht man das Hörgerät mit einem Gebiss, so kommt die Frage nach einem gebrauchten Exemplar nicht auf. Ebenso sollte mit gebrauchten Hörgeräten verfahren werden. Wer allerdings ein gebrauchtes Gerät nicht wegwerfen möchte, kann dieses an autorisierten Sammelstellen abgeben. Diese Sammelstellen sorgen dafür, dass elektronische Teile entfernt und einzeln verkauft werden. Der Erlös des Verkaufes geht zu Gunsten eines guten Zweckes. Auf den Kauf gebrauchter Hörgeräte sollte allerdings verzichtet werden, denn diese implizieren häufig lediglich Ärger und hohe Kosten.


Bewerten Sie diese Seite
[Gesamt: 99    Durchschnitt: 4.2/5]
Gebrauchte Hörgeräte - Verfasst von admin
Durchschnittsbewertung: 4.2/5 - 99 Besucherbewertungen